Home / Regionales / Altenburg & Umgebung / Aufruf der Arbeitsgruppe Erinnerungskultur Zeitzeugen gesucht!

Aufruf der Arbeitsgruppe Erinnerungskultur Zeitzeugen gesucht!

By: (vincent desjardins)

Die Arbeitsgruppe „Erinnerungskultur in der Stadt Altenburg“ sucht Zeitzeugen, die Informationen zum ehemaligen Außenlager des KZ Buchenwald im Gewerbegebiet Poststraße, zur HASAG, sowie zur Zwangsarbeit im Stadtgebiet geben können. Vor allem ehemalige Nachbarn, Nutzer umliegender Gärten oder Mitarbeiter könnten für die weitere Arbeit des Gremiums wertvolle Informationen besitzen und einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung und Bewahrung der Geschichte unserer Stadt, insbesondere für die jüngeren Altenburger, leisten.

Gesucht werden vorrangig Gesprächspartner, die für einen Austausch mit Mitgliedern der Arbeitsgruppe zur Verfügung stehen, aber auch Dokumente, Bildaufnahmen etc.

Wer die Arbeit des Gremiums unterstützen möchte, kann sich ab sofort an das Thüringische Staatsarchiv Altenburg, Frau Grimm, wenden. Erreichbar ist Frau Grimm über die Rufnummer (03447) 315488 oder per E-Mail über altenburg@staatsarchive.thueringen.de.

Da im neuen Jahr mit den Zeitzeugengesprächen begonnen werden soll, wären die Mitglieder der Arbeitsgruppe über eine Kontaktaufnahme bis zum Ende des Jahres sehr dankbar.

Über Pressemitteilungen

Die auf altenburg-online.de veröffentlichten Pressemitteilungen stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. Falls Sie uns auch Pressemitteilungen zur Veröffentlichung zusenden wollen, schicken Sie diese bitte an pressemitteilung@altenburg-online.de

siehe auch

Andreas Sickmüller

Stadtoberhaupt entschuldigt sich bei jüdischen Nachfahren

Am 27.05.2017 berichtete der Altenburger Kurier über die Entschuldigung des Stadtoberhauptes Wolf „bei den jüdischen Nachfahren“. Dabei …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.