Home / Systemkritik / Politik / Wofür sind Parteien gut? – Andreas Popp im Gespräch mit Michael Vogt

Wofür sind Parteien gut? – Andreas Popp im Gespräch mit Michael Vogt

Welchen Zweck haben Parteien? Nur den einen: Sie sollen wachsen, um angeblich Macht zu erlangen. Das Wohl der Menschen im Land spielt dabei in aller Regel kaum eine Rolle. Die für die jeweiligen Parteien gewählten Politikdarsteller drehen sich jahrzehntelang auf dem Parteienkarussell mit, es sind immer wieder dieselben Akteure: Heute koalieren sie mit Fraktionen, die sie gestern noch anfeindeten; morgen könnten sie sich schon wieder dagegen stellen, weil es gerade besser passt. Regelmäßig wechseln sie die Bank im Parlament, mal sind sie in der Opposition, eine andere Periode koalieren sie mit ihrem Lieblingsfeind, nur, um weiter vorne mitzumischen.

Unterdessen lässt sich das Volk im öffentlich inszenierten Parteiengezänk auseinanderdividieren nach dem altbekannten Motto: Teile und herrsche. Im Gespräch von Michael Vogt mit Andreas Popp werden spannende und erschreckende Zusammenhänge deutlich, die unser Parteiensystem aufwirft. Fazit: Die politischen Parteien sind überflüssig! Weiteres Fazit: Werden die Parteien aufgelöst, so wird auch den Mainstreammedien das Handwerk gelegt, da ihre Existenz hauptsächlich in der Berichterstattung über Parteienstreitereien begründet liegt.

Quelle: http://www.wissensmanufaktur.net/interviews

Über Pressemitteilungen

Die auf altenburg-online.de veröffentlichten Pressemitteilungen stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. Falls Sie uns auch Pressemitteilungen zur Veröffentlichung zusenden wollen, schicken Sie diese bitte an pressemitteilung@altenburg-online.de

siehe auch

Baron von Handel im Gespräch mit Michael Voigt

Dr. Norbert Baron van Handel: Vernichtung Europas durch die Hochfinanz

Baron Dr. Norbert van Handel im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Die Mainstreammedien ignorierten ihn …

Ein Kommentar

  1. wofür sind Parteien gut?, …. na das frage ich mich schon lange! was nütztes eine zu Wählen, wenn die aus lauter Machtgier mit genau denen zusammengehen, die ich nicht will? warum wieso weshalb man soviele braucht ist sowieso schleierhaft, denn absahnen bei den Lobbyisten nix angeben usw, funktioniert prächtig, zudem von der Imunität aber sowas von geschützt sein, aber das Antikorruptionsgesetz ablehnen, das Volk verarschen ohne Ende führt zur Politikverdrossenheit noch dazu wo Merkel, ja die,… sagte, dass keiner ein Anrecht auf einhaltung von Wahlversprechen hat. dann diese Flüchtlingspolitik, hehe, es kommen keine huntert am Tag, zeigt leere Stellen, aber, die kommen des Nachts über unsere Flughäfen unkontrolliert und ohne Limit, und merkel will daher keine Obergrenzen, gell? dann stürzen die pausenlos und gnadenlos ab, um dennoch immer wieder bei 34% zu landen was völlig überraschend kommt.
    nur dumm, dass der Bürger von den nutzlosen verlogenen Politikern die Schnauze voll hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.