Home / Deutschland / Meuthen: Die Sprachverstümmler*innen von den Grünen sind wieder am Werk

Meuthen: Die Sprachverstümmler*innen von den Grünen sind wieder am Werk

Berlin, 20. November 2015. Zu der Absicht der Partei Die Grünen, auf ihrem bevorstehenden Parteitag der deutschen Sprache als neue „Errungenschaft“ ein Binnen-Sternchen in bislang nicht geschlechtsneutrale Formulierungen einzufügen, bemerkt der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen:
By: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Die Partei der Grünen – Verzeihung: der Grün*innen – beabsichtigt sich auf ihrem Parteitag im Dezember mit den wirklich entscheidenden Fragen unserer bewegten Zeit zu beschäftigen. Statt sich mit vergleichsweise bedeutungslosen Nebensächlichkeiten wie dem heillosen Asyl-Chaos und der Problematik der Terror-Prävention zu befassen, konzentriert man sich dort auf die wirklich wichtigen Dinge, die alle Menschen im Land tief bewegen: auf die Einführung eines Sternchens mitten in Wörtern, die dem grünen Anspruch der gendergerechten Geschlechtsneutralität noch nicht entsprechen, dem sogenannten „Gender-Star“ (und nicht etwa Stern, das klänge so garstig deutsch).

So schafft es die Partei in ihrem Gender-Wahn endgültig in die erste Liga der Sprachverstümmler*innen. Gratulation dazu unsererseits an die Gender-Star(r)-sinnig*innen der Grünen: Mehr dümmliche und sinnfreie Verunstaltung unserer Sprache geht nicht. Die Bürger*innen werden es ihnen gewiss danken und sie in Scharen dafür wählen. Allerdings vermutlich nur jene, die nicht nur Deutschland, sondern zugleich auch die Schönheit der deutschen Sprache abschaffen wollen. Alle anderen werden sich eher nach einer Alternative zu diesem grandiosen Unfug umsehen, die sich auch für den Schutz der deutschen Sprache vor grünen und anderen Sprachpanscher*innen einsetzt. Die bieten wir den Gender-Ideologie-geschädigten Mensch*innen unseres Landes gerne!“

Über Pressemitteilungen

Die auf altenburg-online.de veröffentlichten Pressemitteilungen stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. Falls Sie uns auch Pressemitteilungen zur Veröffentlichung zusenden wollen, schicken Sie diese bitte an pressemitteilung@altenburg-online.de

siehe auch

Erhielt ein Terrorist sein Visum in Altenburg?

Ein Thema welches dem Altenburger vielleicht noch gar nicht bekannt war und von der Presse …

2 Kommentare

  1. Die Sprachverhunzer*innen wollen den “Star” vorschreiben, einen Singvogel in unserer Sprache. Weniger lustig ist: Genderideologie richtet seit Jahrzehnten schwere Schäden an, was die Öffentlichkeit meist erst mit großer Verspätung zu bemerken beginnt. Beweise siehe “Die Genderung der Welt” und die Buchreihe “Die beiden Geschlechter”. http://www.amazon.de/s/field-keywords=Deichmohle+Geschlechter

  2. Man muss das Claudia auch verstehen. Ohne frei wählbares Geschlecht ist das Claudia auch nicht zuzuordnen, weder als Mann, noch als Frau. Unter diesen Umständen verstehe ich, dass das Claudia über den Genderismus versucht, diese diskriminierende eindeutige Zuordnung zu umgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.