Home / Regionales / Altenburg & Umgebung / Schmölln Thügida Demo & Gegendemo – ein Erfahrungsbericht

Schmölln Thügida Demo & Gegendemo – ein Erfahrungsbericht

Wir sind heute mit dem Anspruch nach Schmölln gefahren, ein einigermaßen neutrales Bild der Thügida-Demonstration und der Gegendemonstration abzubilden. Leider ist uns dies trotz aller Bemühungen nicht endgültig gelungen.

Ohne die jeweiligen Demonstrationen vom Inhalt her bewerten zu wollen, möchten wir Euch unseren Erfahrungsbericht protokollieren, wie wir diesen Tag als Außenstehende erlebt haben. Als erstes nahmen wir den Markt in Schmölln in Augenschein, auf dem sich schon einige zwei- bis dreihundert Mann versammelt hatten. Das Polizeiaufgebot für die Thügida-Veranstaltung gegenüber dem Polizeiaufgebot bei den Demonstrationen des Altenburger Bürgerforums war immens. Schnell stand bei uns der Entschluss fest, dass wir auch die Gegendemonstration besuchen müssen, um uns dort ein Bild der Lage zu verschaffen, um ein ausgewogenes Bild der Gesamtlage abbilden zu können.

Thügida Demonstration Schmölln 30.01.2016
Thügida Demonstration Schmölln 30.01.2016

Bei der Gegendemonstration angekommen, stellten wir fest, dass sich in der Kletterhalle und im Außengelände in etwa 50-100 Menschen versammelt hatten. Wir schossen ein paar Fotos und bekamen unmittelbar Besuch der Ordner und des Veranstalters, bei der Gelegenheit wir uns rechtfertigen mussten, für wen und in welchem Auftrag wir Fotos machten. Wir erklärten, dass wir für altenburg-online.de arbeiten. In einem friedlichen Gespräch konnten wir dem Organisator unsere Absichten erklären und endeten einvernehmlich, dass wir zur Demonstration zurückkehren werden, wenn die Redner der Gegendemo gegen etwa 17:00 Uhr auftreten werden.

Gegendemo Schmölln 30.01.2016
Gegendemo Schmölln 30.01.2016

Da zu diesem Zeitpunkt nichts weiteres Interessantes von dieser Demo zu berichten war, kehrten wir zur Thügida-Demo auf dem Schmöllner Markt zurück, um dort ein paar Schnappschüsse einzufangen. Mittlerweile hatten sich dort nach unseren Schätzungen etwa 800 Mann versammelt, die den Reden der Thügida-Organisatoren lauschten. Wir wurden weder von Polizei noch den Demonstranten in unserer Arbeit behindert. Den Inhalt der Reden können wir zu diesem Zeitpunkt nicht abschließend beurteilen. Es wurde allerdings unsererseits ein Kameramann positioniert, der die Reden mitgefilmt hat. Die Veröffentlichung der Reden erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt, wenn das Video-Material verarbeitet worden ist.

David Köckert
David Köckert

Nach der Verweildauer auf dem Schmöllner Markt und ein paar Schnappschüssen, beschlossen wir schließlich, wieder zur Gegendemonstration zurückzukehren, um die Reden der Gegendemonstration aufnehmen zu können. Leider wurde uns bereits am Eingang der Kletterhalle der Zutritt zur Demonstration verwehrt, so dass wir keine weiteren Aufnahmen tätigen konnten. Eine Begründung hierfür wurde uns nicht gegeben. Wir konnten nur noch wahrnehmen, dass Frau Sojka und Herr Tempel an der Demonstration teilnahmen. Mehr war uns von außen nicht ersichtlich. Leider können wir von dieser Demonstration kein Videomaterial liefern, was allerdings unsere Absicht war.

Gegendemo Schmölln 30.01.2016
Gegendemo – wir müssen leider draußen bleiben

Wir positionierten uns schließlich an dem Punkt, an dem sich Demo und Gegendemo trafen. Außer ein paar verbaler Außeinandersetzungen konnten keine besonderen Vorkommnisse zwischen Demonstranten und Gegendemonstranten verzeichnet werden. Die Demonstrationen verliefen demnach ordnungsgemäß und ohne Zwischenfälle soweit uns zum jetzigen Zeitpunkt bekannt ist. Lediglich auf dem Rückweg zum Auto stellten wir fest, dass ein Altenburger Geschäftsmann, der sich in der Vergangenheit kritisch gegenüber der Asylpolitik geäußert hatte, von vermummten Personen in Bedrängnis gebracht worden ist. Auch hiervon konnten wir ein paar Schnappschüsse einfangen. Auch diese Lage klärte sich glücklicherweise, ohne dass es zu weiteren Konfliktsituationen kam.

Vermummte Gegendemonstranten
Vermummte Gegendemonstranten

Ein kurzes Video von der Zusammenkunft der Demo und Gegendemo konnten wir dennoch festhalten:

 

Über Michael Külbel

Michael Külbel ist freischaffender Künstler und Grafikdesigner aus Altenburg. Seit 2015 arbeitet er mit im Team von altenburg-online.de im Bereich Redaktion, Administration, Gestaltung und Berichterstattung.

siehe auch

Das Finanzsystem in der Krise – was stimmt mit unserem Geldsystem nicht?

Mit diesem Thema beschäftigt sich die Geldsystemkonferenz des Bürgerforum Altenburger Land am 20.05.2017 um 18:30 …

7 Kommentare

  1. Am gestrigen Samstag demonstrierte nicht das Altenburger Forum in Schmölln, sondern Die Bürgerinitiative “Wir lieben Schmölln”! Diese beide Initiativen haben nichts mit einander zu tun. Bitte korigieren Sie diesbezüglich Ihren Bericht.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bürgerinitiative “Wir lieben Schmölln”

    • Hallo Nicole, wo genau steht, dass das Altenburger Bürgerforum in Schmölln demonstrierte? Im Bericht wird von der Thügida-Demonstration in Schmölln berichtet. Herzliche Grüße

  2. Hallo Ihr von Altenburg-online.de,
    mit der neutralen Berichterstattung und dabei Nennung von Besucherzahlen ist das auch euch nicht gut gelungen. Richtig ist, dass hier von den offiziell ca 450 Besuchern der größte Teil ähnlich einer Heuschreckenplage von außerhalb kamen und dann zum nächsten Ort weiterziehen. Allein über ca 12000 Schmöllner aus Stadt und Land waren nicht dabei. Wieso auch ?
    Und natürlich hat Nicole euren Bericht nicht richtig verstanden.
    So forderte Nicole Graupner während der Demo dreist zu einer Spendensammlung auf, für angeblich Ihr als Antragsteller entstandene Kosten, – dieser Demo .
    Auch das ist nicht sehr schlau. Die Eigentümer der Immobilien , ( Stadt und Kreis ) auf denen sich die Demo bewegte
    verlangen aber bisher keine Gebühren oder Kosten für die Benutzung. Die könnten eh unter marktwirtschaftlichen Bedingungen von diesen Bürgern nicht aufgebracht werden, da der größte Teil der Veranstalter dieser Demo sich als Grundlage dafür erst mal aus Ihrer sozialen Hängematte aufbegeben müßten….

    • Wir kennen die offiziellen Zahlen, sind aber der Auffassung, dass es sich um deutlich mehr Leute als 450 gehandelt haben muss. 450 ist eindeutig zu wenig. Aber das ist unsere subjektive Einschätzung. Da wir selbst keine Schmöllner sind, können wir natürlich nicht einschätzen, ob hier nun Schmölln auf der Straße war, oder die Leute von außerhalb kamen. Das war auch nicht Teil unseres Erfahrungsberichts.

  3. Vielleicht waren die Gegendemonstranten in dem Moment nur vermummt, weil sie von euch fotografiert wurden?

    Wir stellen uns folgendes Szenario mal vor: 1 Person wird fotografiert. Für den Demonstranten ist die Herkunft des Fotografen unbekannt. Die Gefahr besteht, dass dieses Foto veröffentlicht wird und ein ECHTER NAZI betritt die Seite, sieht das Bild und erkennt die Demonstranten. Dazu wird noch angegeben, dass sie gegen NPD-Köckert usw. demonstriert haben. Die Nazis, die die Demonstranten erkannt haben, besuchen die Gegendemonstranten und diese werden verprügelt.

    Meint ihr nicht, es ist für die Gegendemonstranten in dem Moment der Aufnahme des Bildes auch ein Gedanke des Schutzes der eigenen Person ist?
    Und nein, ich hab EUCH ALTENBURG-ONLINE.DE nicht als Nazis dargestellt, nur ist das Internet öffentlich und jeder kann auf diese Seite zugreifen, auch Nazis!

    • Das ist sehr unwahrscheinlich, weil wir etwa 1 1/2 Minuten gebraucht hatten, bis wir das Kamera-Equipment wieder ausgepackt hatten, was alles schon verstaut war. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.