Home / Systemkritik / Flüchtlingskrise / Deutsche Regierung bewirbt gemischten Rassen-Sex

Deutsche Regierung bewirbt gemischten Rassen-Sex

Quelle: zanzu.de

Die deutsche Regierung hat eine explizite Webseite entworfen, die der ausschließlichen Werbung für gemischten Rassen-Sex zwischen nichtweißen „Flüchtlingen“ und Europäern gewidmet ist.

Die neue Webseite „Zanzu – Mein Körper in Wort und Bild“ wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Zusammenarbeit mit dem von der belgischen Regierung geförderten „Expertenzentrum für Sexualgesundheit“ (Sensoa) erarbeitet.

Im Einführungsvideo wird auf der Webseite speziell der Zweck genannt, „Rat über Sex und Sexualität zu geben für Migranten, die noch nicht lange in Deutschland leben.“

Unterteilt in sechs „Themen“, werden sooft wie möglich auf der Webseite explizite Zeichnungen von gemischtem Rassen-Sex gezeigt. Zusätzlich bewirbt die Seite Homosexualität, Lesbentum, Bisexualität und „Transgenderismus“.

Die Webseite wurde auf arabisch, persisch, türkisch, und in neun europäischen Sprachen entworfen, aber der Inhalt zielt der Seite und die diskutierten Themen zielen klar auf Nichtweiße der Dritten Welt.

Zum Beispiel erklärt die Webseite unter der Überschrift „Beziehungen und Gefühle“ im Detail, was „Ehrbezogene Gewalt“ ist, und warum sie in Europa nicht akzeptiert wird:

„Ehre bedeutet, dass Sie für sich und die Gesellschaft wertvoll sind. Viele Menschen können für sich selbst entscheiden, wie sie auf ehrenvolle Art leben. Für andere Menschen wird das durch ihre Familie oder die Gesellschaft entschieden. In diesem Fall repräsentiert man seine Familie. Das eigene Verhalten wirkt sich auf die Familienmitglieder aus. Ehrbezogene Gewalt ist gesetzlich verboten.“

„Ehrbezogene Gewalt“ ist natürlich ein fast ausschließlich moslemisches Phänomen, das sich oft gegen Frauen richtet, die auf die eine oder andere Weise den Männern in ihrer Familie bezüglich Beziehungen, Kleiderordnung oder Verhalten nicht gehorchen.

An anderer Stelle, unter dem Titel „Recht und Gesetz“, wird den nichtweißen Invasoren sogar versucht zu erklären, dass sie auf sexuelle Gewalt gegen Frauen verzichten sollen. Und als ob irgendjemand von irgendwoher auch noch erklärt bekommen müsste, „was sexuelle Gewalt ist“, versucht die Internetseite es so zu erklären:

„Sexuelle Gewalt

Quelle: zanzu.de

Sexuelle Gewalt liegt vor, wenn du bedroht wirst, Gewalt gegen dich einsetzt oder deine Wehrlosigkeit ausnutzt, um Sex mit dir zu haben. Das ist eine Straftat. Einige Formen sexueller Gewalt sind Nötigung, Missbrauch und Vergewaltigung. Personen, die sexuelle Gewalt ausüben können ernst bestraft werden.
Auch verbale Angriffe und obszöne Tätlichkeiten, die dich erniedrigen sollen, sind eine Form sexueller Gewalt, z.B wenn

jemand unsittliche Bemerkungen über deine Gegenwart macht,
dich intim berührt, dich am Telefon oder per SMS belästigt, dir Pornos gegen deinen Willen zeigt.

Übrigens sind häufig Frauen und Mädchen betroffen, aber auch Männer und Jungen können betroffenen sein.“

In einer anderen Rubrik genannt „Weibliche Genitalverstümmelung“, rät man den Invasoren:

„Weibliche Genitalverstümmelung ist die sogenannte weibliche Beschneidung“, die oft aus „kulturellen Gründen“ verübt, „in Europa gesetzlich verboten ist“.

Der wahre Kern der Webseite kommt kommt aber in der Sektion „Sex-Arten“ zu Vorschein: Fast alle Illustrationen zeigen gemischt-rassige Paare. Da die Seite speziell an „Migranten“ und nicht an Deutsche gerichtet ist, kann die Absicht nicht missverstanden werden: Nichtweiße wird unmissverständlich gesagt, sie sollen Sex mit weißen Deutschen als die Norm betrachten.

Die Auswirkungen dieser staatlich-geförderten Werbung sind umso erstaunlicher vor dem Hintergrund der Silvester-Sex-Attacken durch die nichtweißen Invasoren in europäischen Großstädten und den andauernden Berichten über tägliche stattfindende Vergewaltigungen und Sexualdelikte.

Umso entlarvender ist jedoch der wahre Zweck dieser offiziellen staatlichen Webseite: Unter dem Vorwand des Multikulturalismus’ und der Masseneinwanderung wird die physische Vernichtung der weißen Rasse durch genetische Vermischung beworben.

Übersetzer: Dr. Gunter Seyffarth
Originalautorenteam: TNO Staff, Europe
Weblinks:
http://newobserveronline.com/german-govt-promotes-interracial-sex/
http://www.zanzu.be/de

Über Dr. Gunter Seyffarth

siehe auch

Geldsystemkritik – Partei Deutsche Mitte macht Prof. Dr. Franz Hörmann zum Sprecher für Finanzpolitik

Die Partei “Deutsche Mitte” führt als erste Partei die Änderung des herrschenden Geldsystems im Parteiprogramm. …

Ein Kommentar

  1. die Regierung wirbt mit gemischten Rassensex? mit Schwarzen wo jeder 2.!!! Aids haben soll? und wer nicht Vögeln will, der begeht dann Inzucht, oder was?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.