Home / International / Geheimgesellschaft rechnet mit über 6.800.000.000 Toten?

Geheimgesellschaft rechnet mit über 6.800.000.000 Toten?

Georgia_Guidestones.gfx

Es hört sich wie eine der härtesten Verschwörungstheorien an und steht als Monument aus Granitstein mitten in der US-Amerikanischen Realität. Im Elbert County, im US-Bundesstaat Georgia, wurden 1978 die “Georgia Guidestones” in Auftrag gegeben. Der Name dieses Bauwerkes bedeutet auf deutsch so viel wie: Orientierungstafeln. Auch bekannt als „Marksteine“ oder „Steine von Georgia“. Manchmal werden diese auch als „Amerikanisches Stonehenge“ betitelt. Die 10 kontroversen Inschriften, welche in 8 modernen und 4 alten Sprachen eingraviert sind, sorgen immer wieder für Diskussionssprengstoff im Weltuntergangsmodus. Der Bauherr ist unbekannt, wird jedoch in den Inschriften mit „R. C. Christian“ angegeben. Allerdings ist unter dem Auftraggebernamen auch die Zeichenfolge „A PSEUDONYN“ verewigt – was auf ein Pseudonym oder, mit hoher Wahrscheinlichkeit auch, auf ein Anagramm schließen lässt.

Das widersprüchliche Denkmal besteht aus 4 stehenden Granitplatten, welche in den 4 Haupthimmelsrichtungen angeordnet sind. Darauf befindet sich eine Deckplatte. Hierauf sind in den 4 altertümlichen Sprachen – Babylonisch, Altgriechisch, Sanskrit und in ägyptischen Hieroglyphen – die folgenden 10 Inschriften in Kurzform eingemeißelt (deutsche Übersetzung):

1. Halte die Menschheit unter 500 Millionen in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur
2. Lenke die Fortpflanzung weise – um Tauglichkeit und Vielfalt zu verbessern
3. Vereine die Menschheit mit einer neuen, lebendigen Sprache
4. Beherrsche Leidenschaft – Glauben – Tradition und alles Sonstige mit gemäßigter (geringer) Vernunft
5. Schütze die Menschen und Nationen durch gerechte Gesetze und gerechte Gerichte
6. Lass alle Nationen ihre eigenen Angelegenheiten selbst/intern regeln und internationale Streitfälle vor einem Weltgericht beilegen
7. Vermeide belanglose Gesetze und unnütze Beamte
8. Schaffe ein Gleichgewicht zwischen den persönlichen Rechten und den gesellschaftlichen/sozialen Pflichten
9. Würdige Wahrheit – Schönheit – Liebe – im Streben nach Harmonie mit dem Unendlichen
10. Sei kein Krebsgeschwür für diese Erde – lass der Natur Raum – lass der Natur Raum

Das alles liest sich wie die 10 Gebote der Neuen Weltordnung (NWO), die in Kreisen der sogenannten Verschwörungstheoretiker schon längst im Gange sind. Besonders der erste Punkt sorgt immer wieder für wilde Spekulationen, wie denn diese dezimierte Menschheit erreicht werden soll?

Im Diskussionsstoff sind unter anderem enthalten:

GEN-Manipulation von Pflanzen und Tieren für die menschliche Ernährung (aktuell TTIP und GEN-Food); Chemtrailvergiftungen über Flugzeugabgase – bewusstes versprühen von Krankheitserregern über die Luft; Zwangsimpfung und Zwangsmedikation in denen sich zum Beispiel giftige Aluminium-Nano-Teilchen befinden (aktuell Poken”schutz”impfung); Vergiftung über Kosmetikprodukte wie Zahnpasta und Körperhygiene (aktuell Deosprays, die derzeit auch ohne Aluminiumpulver angeboten werden); schüren von Religionskriegen (aktuell Islam und Christentum); Verunreinigung von Grund- und Trinkwasser (aktuell Glyphosat und Überdüngung der Felder mit Nitraten, sowie in manchen Ländern die Anwendung von Chlor und/oder Fluor zur Trinkwasseraufbereitung); gezieltes schüren von Konflikten, um Kriege hervorzurufen (aktuell Syrien oder die Asylkrise in Europa); und vieles mehr.

Der heißeste Punkt unter der Gesamtdiskussion der Verschwörungstheoretiker ist jedoch die Hinarbeit auf einen 3. (Atomaren) Weltkrieg. Welcher mit chirurgischer Präzision großflächige Teile der Weltbevölkerung auslöschen soll. Hier fragt sich jedoch der Normalsterbliche, wie die Geheimelite dieses Szenario selbst überstehen soll? Denn da gibt es nur wenige Alternativen. Wie beispielsweise Atombunker in der Antarktis, Atom-U-Boote in der Tiefsee oder eine Weltraumstation. Dies wären aber sehr lebensfeindliche Umgebungen, die das Leben selbst nicht mehr lebenswert machten. Dieses Szenario wäre jedoch nur, bei einer absolut fanatisch geistig kranken Geheimgesellschaft in Betracht zu ziehen – so die objektiven Kenner der Szene. Auch wenn das 6 Meter hohe und faschistisch anmutende Monument angeblich von Teufelsanbetern in Auftrag gegeben wurde.

Außerdem stellt sich die Frage, wie die halbe Milliarde zufällig „Auserwählte“ aus dem Ersten Gebot der Tafeln ein Atomares Inferno überleben soll? Auch hierfür gibt es harsche Antworten: Unterirdische Städte die seit Jahren im Bau sind (aktuell gibt es nachweislich regional niederfrequente Geräusche Nachts aus dem Erdboden, sowie Vibrieren, auf der ganzen Welt). Oder der Atomkrieg findet nur auf der Nordhalbkugel der Erde statt, da hier etwa 90 Prozent der Menschheit lebt. Da bliebe, bei geschätzten 7,39 Milliarden Menschen (Stand Jahreswechsel 2015/2016) und einem gewissen Kollateralschaden auf der Südhalbkugel, die ungefähre Restmenschheit des 1. Gebotes der Steine übrig.

Bemerkenswert ist, dass erst kürzlich, also 2014, ein Schlussstein mit der Inschrift “2014” auf die englische und spanische Tafel des Bauwerkes gesetzt wurde. Also 34 Jahre nach der Fertigstellung im Jahr 1980, was für weitere Spekulationen – im Bezug auf Europa und die Europäische Union – sorgt. Detaillierte Informationen über die “Georgia Guidestones” findet man bei Wikipedia.de, wovon auch die Abbildung des Monumentes dieses Artikels ist.

xf20160316

Quellennachweis
Foto: “Georgia Guidestones” © Wikipedia.de – User: Ptkfgs
Grafik: Altenburg-Online.de – Nachrichten (AON) ©2016

Über Xlars Freydenker

Xlars Freydenker ist seit 1996 im Internet unterwegs. Seit Anbeginn seiner Zeit im WWW faszinierte ihn die Online-Kunst, welche er dann später auch ausleben sollte. Vor allem saugte er Teile des unermesslichen Wissens vom Netz in sich auf. Von 2000 bis 2007 produzierte er Unmengen an Webdesigns, Grafiken und Karikaturen als Freiberufler. Seit 2009 schreibt Xlars gesellschafts- und systemkritische Texte im Satire-Stil. Auch einmal ernst, oder prollig leicht. 2010 fand er den Weg zu Facebook, obwohl er sich Anfangs wegen der Datensicherheit dagegen verwehrte. 2011 wurde es dann ernster bei FB und der Name Xlars Freydenker wurde geboren. Seit 22.10.2015 engagiert Xlars sich wieder bei Altenburg-Online.de - was seit 1996 nun die 9. Grafik-Version dieser Webseite darstellt. Das Projekt wurde einige Jahre bei freydenker.com geparkt - wo er die Grundlagen für das neue "Altenburg-Online.de - Nachrichten (AON)" erwarb.

siehe auch

Wie die deutschen Behörden beim Anis Amris aber- und abermals versagt haben

Nach dem schlimmsten Terroranschlag des Landes seit Jahrzehnten konnte Deutschland nicht einmal die Flucht des …

Ein Kommentar

  1. diese verschissene Geheimgesellschft soll verrecken und für immer in der Versenkung verschwinden, gell?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.