Home / Regionales / Altenburg & Umgebung / Frank Tempel – Ritter der verblöndeten Gestalt – von Gebhard Berger

Frank Tempel – Ritter der verblöndeten Gestalt – von Gebhard Berger

gebhardHetze und Verleumdung durch Linke Meinungswächter und ideologisch beschränkte Tempelritter nehmen absurde Züge an. Kleinste Kritik an der international geächteten und kranken deutschen Politik, jedes Abweichen von dieser Qu(o vadis St)asi-Staatsreligion quittieren die (m)oralisierenden Schongeister mit ihrer berühmt-berüchtigten Standard-Diagn(eur)ose. Es ist der angstinduzierte Befreiungsschlag, mit dem sie sich jedem Dialog auf Augenhöhe entziehen.

So stellt jüngst das ideologische Infrarot-Licht Tempel der Facebook-Gemeinde seine Bürgerverachtung und Dialog-Unfähigkeit zur S(ch)au, indem er schreibt: “…und wenn du nicht so vor Ausländerhass verblendet wärst,…”, was für sich genommen leider fast vertraut klingt, wenn damit nicht ausgerechnet Hendrik Läbe gemeint wäre, Bürgermeister von Nobitz, ein stoisch toleranter, integrer und über jeden Zweifel erhabener Bürger unseres Landkreises. Wer Läbe kennt, dürfte deshalb vermutlich an einen Scherz glauben. Das wäre dann ein ausgesprochen dämlicher, die Alternative ist aber: Tempel hat die Kontrolle über die letzten Reste seines Verstandes verloren.

Vielleicht hat seine Entgleisung mit Drogen zu tun – Tempel ist Drogenpolitischer Sprecher seiner identitätsbefreiten Therapiegruppe – oder mit der Ansteckung bei seinen Berliner Kontaktpersonen Dr. Joseph Maas, Frau AMErika, dem Erzengel Gabriel, Fatima-Degeneria Roth oder anderen? Möglicherweise ist er aber auch zu sehr mit den LeckTüren dieser Pfeifen beschäftigt, die funktionell derart links verortet sind, dass sich sogar Fanatiker wie Tempel von ihnen links überholen lassen müssen. Sicher scheint nur zu sein, dass er, wie die meisten seiner systemkorrumpierten Schauspieler-Kollegen im “hoh(l)en Haus”, eine ausgeprägte Lese- oder Verstehensschwäche besitzt. Denn bereits der Schriftzug am Eingang der Berliner Reichstags-Moschee müsste ihn jedes mal vorm Betreten daran erinnern, wem er zu dienen hat.

Warum also schreibt ein Ang(i)eHöriger der selbstherrlich re-gierigen Einheitspartei SPDGRÜNELINKECDU so etwas? Sicher ist, es darf keinesfalls Schule machen, dass eine Person wie Läbe ungestraft selbstständig denkt und sich loyal gegenüber seinen Bürgern verhält. Er hat gefälligst, wie alle anderen, kritiklos die krude Ideologie und wirtschafts- bzw. migrationspolitisch verbrecherische Interessen zu exekutieren.

Tempel ist haargenau das, was er Läbe vorwirft: Verblendet! Vermutlich aber Schlimmeres. Dieser skrupellose Steuergeld-Bezieher und Steuergeld-Verschwendungshelfer ignoriert, dass dieses rücksichtslose Menschen-Importprogramm ausgerechnet zulasten derer geht, die er uns vorheuchelt im Blick zu haben. Mit seiner Zustimmung erhalten stattdessen sämtliche Migranten, unabhängig davon, ob sie bedroht sind oder nicht, ob bedürftig oder nicht, einschließlich der Diebe, Drogen-Dealer, Gewalttäter, Mörder, Vergewaltiger die gleichen Zuwendungen nach dem Gießkannenprinzip. Und das Ganze unbürokratischer, als jeder einheimische Hartz4-Bezieher. Manche haben inzwischen mehr Straftaten auf dem Kerbholz, als Frauen Schuhe im Schrank, werden aber weder eingesperrt, noch abgeschoben. Das ist für diese juristischen Maas-Schneider offenbar logisch, weil Frauen wegen ihrer Schuhe ja schließlich auch weder eingesperrt noch abgeschoben werden.

Der afrikanische UN-Diplomat S. Bokwango sagt: “Ich empfinde ein starkes Gefühl von Wut und Scham gegenüber diesen afrikanischen Immigranten, die sich wie Ratten aufführen, welche die europäischen Städte befallen…” und bezeichnet die in Europa Ankommenden als “Abschaum Afrikas”. So etwas hören wir natürlich nicht in unseren Wahrheitsmedien. Genauso wenig, wie die wirkliche Zahl der Straftaten. Deshalb halte ich das verschleiernde Gewäsch von Tempel und Konsorten für zu tiefst verabscheuungswürdig und unerträglich. Dagegen wäre die Konzentration auf die tatsächlich Bedürftigen eine wirkliche Hilfe und die Bürger wären sich mit diesem Ziel sogar einig. Aber genau das ist von den Initiatoren gerade nicht gewollt. Solche Feinheiten sind aber einem ideologisch verstrahlten Tempel völlig fremd.

Hendrik Läbe ist ein von der großen Mehrheit seiner Bürger geachteter Regional- Politiker. Das können die wenigsten dieser Theater-Darsteller von sich behaupten. Er tut, was diese Schä(u)m-Figuren nicht tun. Er nimmt den Auftrag seiner Wähler ernst und fühlt sich diesen zu allererst verpflichtet. Dass er dabei noch immer Mitglied der SPD ist, dieser Pionierorganisation für Verrat & Volksenteignung, das kann man ihm vorwerfen, nicht mehr! Aber auch nicht weniger.

Gebhard Berger

Über Pressemitteilungen

Die auf altenburg-online.de veröffentlichten Pressemitteilungen stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. Falls Sie uns auch Pressemitteilungen zur Veröffentlichung zusenden wollen, schicken Sie diese bitte an pressemitteilung@altenburg-online.de

siehe auch

Das Finanzsystem in der Krise – was stimmt mit unserem Geldsystem nicht?

Mit diesem Thema beschäftigt sich die Geldsystemkonferenz des Bürgerforum Altenburger Land am 20.05.2017 um 18:30 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.