Home / Deutschland / Arbeitsmarkt / AfD Thüringen und Gewerkschaft ALARM! laden ver.di-Mitglieder zum Übertritt ein

AfD Thüringen und Gewerkschaft ALARM! laden ver.di-Mitglieder zum Übertritt ein

image1Laut Aussage des AfD-Bundestagskandidaten und Initiators des Alternativen Arbeinehmerverbandes Mitteldeutschland, »ALARM!«, Jürgen Pohl, laufen der Gewerkschaft  ver.di die Mitglieder in Scharen davon.

Weil sich immer mehr Arbeitnehmer der AfD und ihrer Arbeitnehmervertretung »ALARM!« zuwenden würden, starte die Gewerkschaft aus purer Verzweiflung eine üble Diffamierungskampagne, so Pohl.

Es sei nur folgerichtig, dass die Arbeitnehmer ver.di in Scharen davonlaufen. Schließlich habe die Gewerkschaft in den vergangenen 20 Jahren den sozialen Raubbau von CDU, SPD, FDP und Grünen durch politische Liebedienerei möglich gemacht.

Ver.di sei die Gewerkschaft,

  • die Mitverantwortung dafür trägt, dass die Reallöhne der Arbeitnehmer in den vergangenen 20 Jahren kaum gestiegen sind;
  • die durch ihre Kuschelei mit der SPD Mitverantwortung dafür trägt, dass der Staat und die Arbeitgeber die Existenzrisiken einseitig auf die Bürger abwälzen;
  • die durch ihre Kuschelei mit der SPD Mitverantwortung für die drohende Altersarmut trägt;
  • die Mitverantwortung für Leiharbeit im Öffentlichen Dienst trägt, wo manche Mitarbeiter sogar nicht einmal Mindestlohn erhalten;
  • die den Kampf gegen Billiglöhne von privaten Dienstleistungsfirmen auf Berliner Flughäfen aufgab. Mit fast 99 Prozent hatten die Gewerkschaftsmitglieder für einen unbefristeten Streik gestimmt. Aber nach drei Tagen brachen Verdi-Funktionäre den Kampf ohne Ergebnis ab und gingen in geheime „Sondierungsgespräche” mit dem früheren SPD-Innensenator Ehrhart Körting als Vermittler…
  • in der es sogar einen Arbeitskreis „Antifa” gibt, der seine ideologische Nähe zu linken Extremisten und Gewalttätern gar nicht erst kaschiert…
  • die ihre Mitglieder in den Betrieben zum Bespitzeln und Denunzieren von AfD-Anhängern auffordert!

“Wer will schon Mitglied einer Organisation sein, die Arbeitnehmerrechte mit Füßen tritt und es sich zum Ziel gesetzt hat, politisch Andersdenke zu verfolgen?  Mit solchen Organisationen haben die Arbeiter im Osten genug Erfahrung. Ihre Antwort lautet: Stasi-ver.di, nein danke!”, so Pohl.

Pohl wirbt für den Übertritt aller ver.di-Mitglieder zu ALARM! ein.  So sollen Gewerkschafter Mitglied in einer Organisation werden, die sich auch mit aller Kraft für die Rechte der Arbeitnehmer einsetze.

Über Pressemitteilungen

Die auf altenburg-online.de veröffentlichten Pressemitteilungen stellen nicht die Meinung der Redaktion dar. Falls Sie uns auch Pressemitteilungen zur Veröffentlichung zusenden wollen, schicken Sie diese bitte an pressemitteilung@altenburg-online.de

siehe auch

Thüringen: Land und Arbeitsagentur gehen wichtigen Schritt auf dem Weg zu erfolgreicher Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen

Arbeitsministerin Heike Werner und Kay Senius, Chef der Arbeitsagenturen in Thüringen, haben sich heute in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.