Home / Systemkritik / Geldsystem / Droht uns ein Bargeld-Verbot?

Droht uns ein Bargeld-Verbot?

Der Autor Michael Brückner setzt sich in seinem Buch “Achtung – Bargeld Verbot” intensiv mit den zunehmenden Einschränkungen der Bargeld-Nutzung in Deutschland und in Europa auseinander. Mit verständlicher Sprache bringt er dem Leser die Gefahren und Hintergründe eines drohenden Bargeld-Verbotes nahe.

Detailliert schildert Brückner das Interesse der Banken und Finanzindustrie an der lückenlosen Überwachung aller Finanztransaktionen eines jeden Bürgers – Konsumprofile und die Ansammlung großer Datenmengen seien sowohl für den Finanzsektor als auch alle anderen Wirtschaftszweige von gravierendem Interesse. Doch auch das Bankensystem selbst habe ein ureigenes Interesse an der Abschaffung des Bargeldes. So seien in Zeiten sich verschärfender Bankenkrisen Negativzinsen wie auch die Verhinderung eines Bankenruns notwendige Maßnahmen, um einen drohenden Kollaps des Finanzsystems abzuwenden. Auf Kosten der Freiheit eines jeden Bürgers allerdings.

Brückner nimmt den Leser mit und weiht ihn ein in das sukzessive Vorgehen der Banken und Politik bei der Einschränkung der Bargeldnutzung. Er zeigt auf, wie in ganz Europa nach und nach Beschränkungen und Höchstgrenzen für die Nutzung des Bargeldes eingeführt und die Verwendung von Bargeld durch geschickte Medienkampagnen, die unter anderem von Kreditkartenunternehmen finanziert werden, kriminalisiert und bagatellisiert wird.

Der nächste dreiste Coup auf unser Geld steht unmittelbar bevor: Schon bald drohen Bargeldrestriktionen bis hin zum Bargeldverbot. Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen. Die Bürger werden dadurch zu “gläsernen” und ferngelenkten Verbrauchern. Der Staat und viele Großkonzerne reiben sich die Hände.

Aber auch Regierungen und Finanzämter hätten ein großes Interesse an einem Verbot von Bargeld. So kommen die lückenlose Überwachung der Steuerzahler als auch der vollumfassende Zugriff auf die Vermögen der Bürger den Interessen der Finanzämter entgegen.

Auch streift Brückner in seinem Buch die verschiedenen Lösungsversuche, die sich entwickelt haben, um diesen umfassenden Restriktionen und Einschränkungen bürgerlicher Freiheiten zu begegnen. So beleuchtet der Autor Investitionsstrategien in Edelmetalle und Sachwerte gleichermaßen wie die Entstehung regionaler oder digitaler Währungen wie bitcoins. Der Autor unterlässt es hier nicht, auch auf die Gefahren und Nachteile dieser Alternativen hinzuweisen.

Alles in allem eignet sich das Buch als hervorragender Einstieg in diese breit gefächerte Thematik und versteht sich als Weckruf an die teilweise noch unaufgeklärte Allgemeinheit, die in der bargeldlosen Zahlung mehr Vor- als Nachteile sieht.

Über Michael Külbel

Michael Külbel ist freischaffender Künstler und Grafikdesigner aus Altenburg. Seit 2015 arbeitet er mit im Team von altenburg-online.de im Bereich Redaktion, Administration, Gestaltung und Berichterstattung.

siehe auch

Geldsystemkritik – Partei Deutsche Mitte macht Prof. Dr. Franz Hörmann zum Sprecher für Finanzpolitik

Die Partei “Deutsche Mitte” führt als erste Partei die Änderung des herrschenden Geldsystems im Parteiprogramm. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.